Flugzeug

22.10.2002 // Erneuter Flug nach Georg

Wiederum ein wunderschöner Arbeitstag erwartete mich. Da es heute mein zweitletzter Tag war wurde ich gebeten die Bilder, vom Rettungsdienst GZO Wetzikon, die ich mitgebracht hatte zu zeigen. Die Leute von der „Abteilung“ Rettung und die Paramedics von Michael’s Schicht waren sehr interessiert. Viele fragten mir riesige Löcher in den Bauch 🙂

Der halbe Morgen ist so vergangen, als der Anruf vom roten Kreuz dem „Air mercy service“ kam. Ein erneuter Flug nach Georg ist angekündigt. So kam ich in den Genuss von einem weiteren Flug den ich begleiten durfte.

Ein ca. vier Wochen alter Säugling mit einer Lungenerkrankung musste vom Krankenhaus in Georg nach Kapstadt verlegt werden. Wiederum begleitete uns eine Ärztin. Beim eintreffen im Krankenhaus war das Baby intubiert, beatmet, die Sättigung war zufriedenstellend bei 93%. Nachdem der Säugling soweit vorbereitet war, wurde er in den Inkubator gelegt werden und die Fahrt konnte beginnen. Kurz nachdem wir abgehoben hatten verschlechterte sich die Sättigung auf 73%. Trotz absaugen durch den Tubus, erhöhen des Beatmungsdruckes oder ähnliches, verbesserte sich der Zustand nicht. Laut dem Bericht der erstbehandelnden Klinik hatte der Säugling öfters solche Episoden. Zwischendurch versuchten wir es mit manueller Beatmung (mit dem Beatmunsbeutel). Kurzzeitig brache dies eine Verbesserung des Zustandes

Nach ca. 90 Minuten Flugzeit trafen wir in Kapstadt auf dem Flughafen ein und konnten den kleinen Patienten mit der Ambulanz zum rot Kreuz Kinderkrankenhaus fahren.

Da dieser Transfer von Georg nach Kapstadt beinahe den ganzen Tag in Anspruch nahm verblieb nicht mehr viel Zeit und so waren auch keine weiteren Einsätze zu verzeichnen.

Website der „Air merci Service“ in Kapt-Stadt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.